Herstellung eines Servohalter



Schablone

Die Länge und Breite des Servos werden ermittelt und auf ein Stück Karton übertragen. Anschließend wandert der Servo an seinem zukünftigen Platz im Rumpf und wird per Hand platziert und ausgerichtet. Mit einem Messschieber werden folgende wichtigen Maße abgenommen. Rumpfboden zu Unterkante Servo und Oberkante Servo zum Deck. Diese Werte werden ebenfalls mit einer kleinen Zugabe von 3-5mm auf das Stück Karton übertragen. Nun kann man die Form des späteren Halters fest legen. Ob ein einfacher oder ein Designer - Servohalter entsteht ist jedem selbst überlassen. Danach wird der Halter ausgeschnitten. Ein scharfes Tapetenmesser und ein Lineal leisten hier sehr gute Dienste. Anschließend wird der Servohalter mit integrierten Servo im Rumpf ausgerichtet und wird nun genau an die Rumpfschale angepasst. Dazu einfach oben oder unten immer wieder etwas Material weg nehmen bis der Halter optimal passt. Der Servohalter soll leicht in den Rumpf fallen. Nicht einfach mit roher Gewalt in den Rumpf drücken. Dies kann zu einer verformen bzw. verspannen des Rumpfes führen und hat meistens sehr große Auswirkung auf das Fahrverhalten.



Servohalter

Nun kann der echte Servohalter zum Leben erweckt werden. Dazu muss die Schablone auf ein Stück Kohlefaser- oder Glasfaserplatte übertragen werden. Es gibt auch einige Modellbauer, die Verwenden eine Elektroplatine. Diese kostet nur ein paar Cent. Vor dem übertragen die Kohlefaserplatte mit schwach klebenden Klebeband (Malerband) abkleben. Mit einem Bleistift (bzw. Kugelschreiber, Filsstift) kann nun die Schablone übertragen werden ohne die Hochglanzoberfläche der Kohleplatte zu beschädigen. Danach kann man den Halter mit einer Stichsäge (Metallsägeblatt) oder Laubsäge ausschneiden. Bevor die Aussparung für den Servo ausgeschnitten werden kann, einfach an jede Ecke ein Loch bohren (3-4mm). Durch ein Loch kann man das Sägeblatt (Laubsäge) sehr gut einführen und beim nächsten Loch erhaltet man genügend Freiraum damit man um die Kurve kommt ohne später viel Nacharbeiten zu müssen. Nun folgt der Feinschliff mit einer Feile. TIPP: Damit man später einen defekten Servo leichter entfernen kann. Einfach so viel Material wegschleifen, dass dieser gerade ebenso durch seitliches verkanten aus der Halter entnommen werden kann. Das Servokabel leistet gerne etwas Widerstand. So wird auch ein abknicken des Kabel vermieten (Kabelbruch).



Befestigung des Servo

Für ein späteres schnelles wechseln des defekten Servos bzw. beim Ausbau zu Reparaturarbeiten am Rumpf einfach an der Rückseite Stoppmutter ankleben. Dazu den Servo einführen und die Befestigungslöcher markieren. Anschließend bei entfernten Servo die Löcher bohren. Nun werden die Stoppmutter mit Kunststoffeinsatz für ihren späteren Einsatz leicht getunt. Dazu am besten jede Mutter einzeln nacheinander in den Schraubstock einspannen und die passende Schraube (Impuss) mit dem Feuerzeug leicht erwärmen damit der Kunststoffeinsatz leicht verschmort. Damit von der Sicherung noch was übrig bleibt bitte die Schraube nicht zum glühen bringen. Hier braucht man etwas Geduld und Gefühl. Lieber dieses Schritt mehrfach wiederholen bis der gewünschte Effekt eintritt. Die Schraube sollte natürlich schon vor dem erwärmen auf einen Impussschlüssel gesteckt werden. Sonst gibt es Brandblasen an den Fingerspitzen. Anschließend die Rückseite des Servohalters und die Seitenwände der Muttern anrauen und Fett frei machen (Aceton). Nun die Muttern mit Hilfe der Schrauben ausrichten und fürs erste mit einem Tropfen fixieren. Danach um die Mutter Baumwollflocken drücken und vorsichtig mit Sekundenkleber tränken.



Platzierung im Rumpf

Nun kann der Servohalter mit montierten Servo an seinem zukünftigen Platz ausgerichtet werden. Bevor er ein paar Punkten mit Sekundenkleber fürs erste fixiert wird, sollte die Position ein letztes mal überprüft werden. Sind alle Befestigungsschrauben gut mit dem Schlüssel erreichbar?



Verklebung

In einem Becher muss man nun ausreichend 24h Harz (L285/H285) anrühren. Unter einem Teil des Harzes in einem extra Becher einfach Baumwollflocken unter rühren bis man einen dickflüssigen Brei erhalten hat. Diesen Brei drückt man in die Ecken zwischen Servohalter und Rumpf. Danach kommt noch eine Lage Glasfaser darüber. Durch den Brei entsteht eine besser Verklebung da keine Luftblasen entstehen. Zu dem lässt sich das Glasfasergewebe sehr schwer im 90° Winkel zu verlegen. Hier die Vakuum Technik an zu wenden ist nach meiner Ansicht ein so großer Aufwand.



Diese Bauanleitung ist wie immer ohne Gewähr!

www.rc-silverboats.de - Stand Juni 2007