FLEX-Wellenanlage

Eine 2,2mm Wellenanlage für MINI-Boote einfach und schnell selber gemacht!

Im Bild seht ihr eine bereits fertige 2,2mm Wellenanlage für Mini Mono's (Gecko, Redbird),

aber auch für Mini Rigger bzw. Hydroplanes (Acyula, Atomos).



Materialliste:

2,2mm FLEX-Welle Drehrichtung rechts ( 3120 o. 6150 )

Alurohr 5,5mm Ø innen, 7mm Ø außen ( 3080 o. 6140 )

Alurohr 3,2mm Ø innen, 4,0mm Ø außen ( 3196 o. 6143 bzw. Graupner 515.3 )

Alurohr 4,0mm Ø innen, 6,0mm Ø außen ( Baumarkt )

Teflonrohr 2,7mm Ø innen, 3,1mm Ø außen ( 3195 o. 6144 )

Wellenendstück 2,2mm Ø für Flexwelle und M4 Gewinde ( 3073 )

Gleitlager 4.0mm Ø innen, 5,5mm Ø außen ( 3059, benötigte Menge 2 Stück )

M4 Mutter

Teflonscheibe oder Nylonscheibe als Druckscheibe ( 3184 )

Wellenkupplung ( 2,2mm auf Motorwelle )



Bestellnummer stammen aus dem Gundertkatalog 2003, ( 350cm oder 100cm )

Es gibt aber auch andere Lieferanten!




Im Bild links seht ihr das Wellenendstück mit M4 Mutter und Druckscheibe, die 2 Gleitlager und ein Stück Alurohr (Köcher o. Lagerhülse 42mm lang).




Zunächst wird der Köcher (7mm 5,5mm) auf einer Seite mit einem 6mm Bohrer 10mm tief aufgebohrt. Bitte verwendet dazu unbedingt einen Bohrständer oder noch besser eine Fräse. Anschließend vorsichtig die Gleitlager einklopfen. Vom Alurohr (6mm 4mm) schneide ich ein Stück ab. Dieses Stück verbindet den Köcher mit dem 4mm Wellenrohr.




Sehr nützlich ist dieser Entgrater. Damit kann man sehr gut und gleichmäßig Rohr innen und außen entgraten.




Diesen Rohrabschneider kennt ja schon jeder vom Bootsständerbau. Auch hier ist er sehr nützlich.




Nun zu einem sehr wichtigen Punkt, dem einkleben der Flexwelle ins Wellenendstück. Dazu verwende ich LOCTITE 648. Auf eine sauber Verklebung ist hier besonders zu achten. Also Welle gut anschleifen und mit Aceton Fett frei machen.

Bitte verwendet hier keinen normalen Schraubensicherungslack.




Köcher mit Wellenrohr verkleben, Teflonrohr ins Rohr schieben, fertig.

Achtung: Die Gleitlager sollen nie Trocken laufen. Für einen kurzen Testlauf gut ölen! Die Flexwelle regelmäßig nach dem fahren mit WD40 ölen, ist nicht rostfrei. Besonders im Herbst zum Einwintern.

Anfängertipp fürs einkleben der Welle in den Rumpf:

Steckt vor dem einkleben in den Rumpf alle Teile zusammen (Wellen, Motor mit Motorspant). Ich lege vorher sogar noch die Akkus, Regler Empfänger und Servo an den Platz wo sie hin sollen mit in den Rumpf und überprüfen den Schwerpunkt des Bootes. Sollte ich auf diesem nicht kommen, kann ich diesen durch verschieben des Motors nach vorne oder hinter noch verändern. Dann wird mit ein paar Tropfen Sekundenkleber alles fixiert. Anschließend erfolgt das einkleben mit Epoxidharz.



Ich wünsche viel Spaß beim Nachbauen!

Diese Bauanleitung ist wie immer ohne Gewähr!

www.rc-silverboats.de Stand Januar 2005