Der Welleneinbau

Dabei sollte man auf einen möglichst flachen Wellenwinkel achten (siehe Bild). Das bedeutet auch, den Motor so nah wie nur irgendwie möglich an den Boden des Rumpfes zu bringen. Hierbei zählt jeder Millimeter. Hierzu am besten den Rumpf auf eine ebene Oberfläche (Tischplatte) stellen!


H

L

A

Mini Mono


ca. 40 - 45mm

~ 1 - 2mm

Mono 1

~ 8mm

ca. 50 – 55mm

~ 1 - 2mm

Mono 2

~ 9mm

ca. 60 – 65mm

~ 2mm

Mono 3

~ 10mm

ca. 70 - 80mm

~ 2 - 3mm

Da die Rümpfe wegen der besseren Spannungslage der Akkus und Leistungsstärkere Motoren immer Länger werden sollte man folgenden Faustformel die bei mir bis her immer gut Funktioniert hat beachten:

Wellenüberstand (L) = 10% der Rumpflänge


Wie immer ohne Gewähr!

www.rc-silverboats.de Stand Januar 2006