Funktionsweise eines Hubschraubers

Der Hubschrauber ist ein faszinierendes technisches Fluggerät. Wesentliche Voraussetzung zum Erlernen des Hubschrauberfliegens ist das Wissen um die Funktionsabläufe während des Fluges. Der drehende Rotor liefert nicht nur die Auftriebskraft sondern übernimmt auch gleichzeitig mehrere Steuerfunktionen für den Flug. Der Hubschrauber wir um vier Achsen mit Pitch (heben und senken) Roll (seitlich rechts und links) Nick (vor und zurück) und Heckrotor (drehen rechts und links) gesteuert.



Kollektive Blattverstellung


Das Heben und Senken eines Hubschraubers wird zumeist mittels Pitch gesteuert. Man spricht auch von kollektive Pitch oder auch kollektive Blattverstellung. Beim Modellhubschrauber bewirkt das Ziehen bzw. Drücken des Steuerknüppels eine kollektive Erhöhung/Verringerung des Blattanstellwinkels und somit ein Heben und Senken des Hubschraubers.


Zyklische Blattverstellung


Um die Flugrichtung eines Hubschraubers vorzugeben bedient man sich der zyklischen Blattverstellung. Hierbei werden mit Hilfe der Taumelscheibe die Rotorblätter innerhalb eines Umlaufes (zyklisch) unabhängig vom Rotorkopf angesteuert. Der Anstellwinkel der Rotorblätter folgt der Neigung der kardanisch aufgehängten Taumelscheibe und führt zu einer Flugbewegung in Neigungsrichtung.


Auswirkungen der Steuerhebelausschläge


Pitch

Steigflug

Rechter Steuerhebel

nach vorne




Pitch

Sinkflug

Rechter Steuerhebel

nach hinten




Heckrotor

Drehung links

Linker Steuerhebel

nach links




Heckrotor

Drehung rechts

Linker Steuerhebel

nach rechts




Nick

Vorwärtsflug

Linker Steuerhebel

nach vorne




Nick

Rückwärtsflug

Linker Steuerhebel

nach hinten




Roll

Links

Rechter Steuerhebel

nach links




Roll

Rechts

Rechter Steuerhebel

nach rechts





Dieser Bericht ist wie immer ohne Gewähr!

Stand Oktober 2007